Ein demokratisches Erlebnis in Bad Urach

Standard

Was erwarten Flüchtlinge von Deutschland, welches Hoffnungen und Ängste haben Sie? Wie stellen Sie sich das Leben in Deutschland vor?

Letztes Wochenende (20. – 22. Mai) hatte ich die Gelegenheit mit ca. 20 Flüchtlingen ein Wochenende in Bad Urach (auf der Schwäbischen Alb) im Tagungshaus der Landeszentrale für Politische Bildung Baden-Württemberg zu verbringen. Im Rahmen eines Deutschlandsseminares haben wir (die anderen Referenten der LpB und ich) den Geflüchteten Informationen zu Leben, Arbeit und Kultur in Deutschland gegeben. Dabei haben wir uns über unsere Kulturen ausgetauscht und viel voneinander gelernt. Sie haben Wissen über Deutschland (Arbeit, Schule, Ausbildung, Leben) erlernt und wir haben viel über deren Kultur (z. B: Leben in Afghanistan, Iran, Syrien) erfahren.

Obwohl medial viele Vorurteile über Geflüchte (z. B. die sog. Wirtschaftsflüchtlinge) verbreitet werden, so konnte ich in diesem Seminar mal wieder hautnah erleben wie falsch diese Vorurteile (für die Mehrheit der Geflüchteten)  sind. Sie haben die gleichen Ängste, Hoffnungen und Wünsch und versuchen diese – wie eigentlich jeder Mensch – auf diese beste Art und Weise für sich zu ermöglichen.

Wünsche, Träume, Hoffnungen und Ängste

Sketchnote_Flüchtlinge_HaDA

Sketchnote von mir über Hoffnungen, Wünsche und Ängste von Geflüchteten Personen

Welche Hoffnungen haben Geflüchtete Personen für ihr Leben in Deutschland?  Die meisten erhoffen sich:

  1. Sicherheit
  2. Freiheit (inbesondere der Personlichkeit und Meinungsfreiheit)
  3. Die Möglichkeit sich beruflich oder universitär zu qualifizieren
  4. Eine positive Zukunft
  5. Schnell Arbeiten zu können und etwas zur Gesellschaft beizutragen
  6. Schnell Deutsch zu lernen
  7. Gesundheit
  8. Glück
  9. Sänger zu werden / Einen Mercedes-Benz zu fahren (Einzelwünsche)
  10. Frieden auf der Welt
  11. Möglichkeiten mit ihren Familien zusammenleben zu können

Ängste bestehen hingegen

  • in der Angst vor der ungewissen Zukunft und einer Abschiebung in die Herkunftsländer
  • davor die eigene Heimat und damit zugleich die eigene Identität und Kultur zu vergessen
  • keinen „nützlichen“ Zweck für die Gesellschaft zu haben
  • davor arbeitslos zu sein
  • der AfD und zugleich der Angst vor Rassismus in Deutschland
  • vor Gewalt, Verfolgung und Krieg im Allgemeinen

Schaut man sich Wünsche und Ängste an, so sieht man deutlich, dass die meisten Geflüchteten nicht passiv sein wollen, sondern aktiv an der Gesellschaft partizipieren wollen. Wenngleich diese Möglichkeiten durch die geringe Anzahl an Deutschkursen erschwert wird. Zugleich bringen sich aber auch viele der Geflüchteten selbstständig Deutsch bei und motivieren sich gegenseitig dabei, dieses zu lernen.

Freiheit oder Sicherheit?

Im Rahmen des Seminar kam es zu einem „demokratischen Moment“. Dieser Moment hat mir zu verstehen gegeben, wie es wohl damals zu Beginn der Amerikanischen Verfassung zuging. Die Geflüchteten wurden gebeten sich auf einer Linie FREIHEIT – SICHERHEIT dort zu positionieren, welcher der beiden Polen für diese wichtiger sei. Ein geringer Teil hat sich bei Freiheit verortet, wohingegen sich ein größerer Teil bei Sicherheit positioniert hat. Damit begann die grundsätzliche Frage danach wie eine Gesellschaft/Staat beschaffen sein sollte. Sollte er frei sein und dadurch mit Sicherheitsrisiken einhergehen? Oder sollte der Staat unfrei sein und dadurch kaum Risiken für seine Bürger haben?

Vermutlich haben sich die Väter der US-Amerikanischen Demokratie ebenfalls solche Fragen gestellt als diese die Verfassung der USA ausgearbeitet haben, sodass ich auf diese Assoziation gekommen bin.

Deutlich zeigt sich dies an einem Zitat, das im Rahmen der Diskussion aufkam und dabei das Verhältnis von Sicherheit und Freiheit deutlich berührt:

How can I see myself, that i am a free men? (Mr Somalia or. Mr. Gambia)

Damit einher gehen verschiedene Fragen:

  • Kann ich als Person frei sein, wenn ich in einem unfreien Staat lebe, der mir aber Sicherheit bietet?
  • Wie zeigt sich Freiheit in mir als Person?
  • Garantiert der Staat meine Freiheit? oder kann ich auch ohne Staat frei sein?

Leider konnten wir diese Fragen im Seminar nur verkürzt anschneiden und keine abschließende Antwort auf diese Fragen finden.

Was denkt ihr darüber? Freiheit oder Sicherheit?

 

Einige Impressionen von der Landschaft der schwäbischen Alb, den Deutschland-Puzzles und über die Herkunftsländer der Teilnehmenden

 

 

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s